Da einer meiner Gitarristenlieblinge sich für eine musiktherapeutische Institution in Palästina einsetzt und ich dies unterstützungswert fand, beschloss ich, über Russland, Georgien, Armenien, Iran und Türkei dorthin zu reisen um zu sehen, was da so gemacht wird. Wie gewohnt verzichtete ich auf’s Fliegen….. doch ab Larnaka/Zypern musste ich meinem Prinzip untreu werden.

Da ich künftig wohl ab und zu nach Palästina reisen werde, kam die Idee, eine Mikrofähre von Mersin nach Haifa (450km) zu eröffnen: die Levante hat oft wenig Wind, dafür aber meist viel Sonne: ideal für ein Segel-/Solarhybridboot, wovon ich zum Glück ein bisschen was verstehe.

In Portsmouth/GB fand ich ein geeignetes/bezahlbares Boot, das ich anstelle der Diesel- mit E-Motoren und PV ausrüstete. Im Dezember erreichten wir dann unter Segel Le Havre, anschliessend konnte der E-Antrieb ausgiebig getestet werden: über die Seine, die Yonne, die Marne, den CCB (Canal de la Champagne à la Bourgogne), die Saône und die Rhône erreichten wir Lyon, wo uns durch eine defekte Schleuse eine 4-wöchige Zwangspause verordnet wurde.

Link zum Fahrplan:

https://www.handgegenkoje.de/mitsegeln-kojencharter/faehre-paris-tuerkei-israel-053827-49660.html

Find us on Facebook Solar Ferry Deja Vu

  Find us on Instagram SolarFerry